Netzwerk Modernisierungspartner

Qualitätssicherung im Netzwerk

I. Aufnahmekriterien für die Leistungsbereiche

1. Energieberatung:

Für die Aufnahme in das Netzwerk Modernisierungs‐Partner Bereich „Energieberatung“ müssen folgende  Nachweise über theoretische und praktische Kenntnisse erbracht werden:

  • Architekt, Ingenieur, Techniker oder Meisterbrief
  • Zulassung als Energieberater der „Energie‐Effizienzexperten für Förderprogramme des Bundes“ (Vor‐Ort‐Beratung ‐ BAFA, Energieeffizient bauen und sanieren ‐ KfW) oder vergleichbare Qualifikation
  • Nachweis von mindestens zwei BAFA‐geförderten „Vor‐Ort‐Energieberatungen“ oder vergleichbare Referenz
  • Nachweis einer Kommunikationsschulung für Energieberater oder langjährige Berufserfahrung

2. Planung:

Für die Aufnahme in das Netzwerk Modernisierungs‐Partner im Bereich „Planung“ müssen folgende Nachweise über theoretische und praktische Kenntnisse erbracht werden:

  • Architekt, Ingenieur (der jeweiligen Fachrichtung) oder vergleichbar
  • Nachweis theoretischer Kenntnisse zur Gebäudeenergieeffizienz:
    – Abschluss „Gebäudeenergieberater im Handwerk“, Zertifikat „Fachplanung Energie und Bau – EnerBau der Architektenkammer Niedersachsen oder vergleichbare Qualifikation
    – Eine Listung bei proKila – Der enercity-Fonds als Energielotse, Passivhausplaner oder Qualitätssicherungsbüro ersetz den Nachweis weiterer theoretischer Kenntnisse.
  • zwei Referenzobjekte zu den einzelnen angeboten Leistungen nach den so genannten „Produktkriterien“ (siehe Liste der im Netzwerk angebotenen Produkte und Dienstleistungen)

3. Bauausführung: Gebäudehülle:
(Fassade, Dämmung, Fenster, Dach, Innenausbau)

Für die Aufnahme in das Netzwerk Modernisierungs‐Partner im Bereich „Gebäudehülle“ müssen folgende  Nachweise über theoretische und praktische Kenntnisse erbracht werden:

  • Meisterbrief, Techniker oder Ingenieur
  • zwei Referenzobjekte in den vergangenen drei Jahren aus mindestens einem der Bereiche Fassade,  Dämmung, Fenster, Dach oder Innenausbau. Die Objekte müssen sich durch mindestens eine der  folgenden Maßnahmen hervorheben:
    – besonders energieeffiziente Bauweise (Dämmstoffstärke, Vermeidung von Wärmebrücken,  Dichtheitskonzept)
    – Einsatz von zertifizierten Bauteilen (Fenster, Dachbodentreppen, Lichtkuppeln ….)
    – Qualitätsgesichertes Sanierungsvorhaben (z. B. durch Sachverständige, KFW‐Förderung,  Luftdichtheitsmessung oder Thermografie)Die Ausführung dieser Referenzobjekte wird belegt durch (je eine DIN A4‐Seite):  Bericht, Berechnungsgrundlagen, Foto

4. Bauausführung: Gebäudetechnik
(Heizung, Solar, Lüftung, Sanitär, Elektro)

Für die Aufnahme in das Netzwerk Modernisierungs‐Partner im Bereich „Bauausführung: Gebäudetechnik“  müssen folgende Nachweise über theoretische und praktische Kenntnisse erbracht werden:

  • Meisterbrief, Techniker oder Ingenieur
  • Theoretischer und praktischer Nachweis:
    zwei Referenzobjekte in den vergangenen drei Jahren aus mindestens einem der folgenden  Bereiche
    – Solarthermie mit Heizungsunterstützung
    – Biomasseanlage mit Speichersystem
    – Lüftungsanlagen (mit Wärmerückgewinnung)
    – Photovoltaikanlage
    – Wärmepumpe
    – BHKW
    Die Ausführung dieser Referenzobjekte wird belegt durch (je eine DIN A4‐Seite):  Bericht, Berechnungsgrundlagen, Foto bzw. Anlagen‐Schema oder Listung bei proKlima – Der enercity‐Fonds als Installationsfirma

5. Fachhandel
(Baustoffe und Haustechnik)

Für die Aufnahme in das Netzwerk Modernisierungs‐Partner im Bereich „Fachhandel – Baustoffe und  Haustechnik“ müssen folgende Nachweise über theoretische und praktische Kenntnisse erbracht werden:

  • Nachweis ökologischer und energetischer Beratungskompetenz durch Abschluss mindestens eines  Mitarbeiters als „Gebäudeenergieberater im Handwerk“ oder vergleichbar
  • Ziele und Qualitätskriterien des Netzwerkes müssen den Mitarbeitern (Verkauf) bekannt sein.
  • Der Fachhändler muss regionsweit eine Kundenbelieferung und eine Lagerführung für das  installierende Fachhandwerk gewährleisten können.

6. Finanzdienstleistung und Contracting

Für die Aufnahme in das Netzwerk Modernisierungs‐Partner im Bereich „Finanzdienstleistung und  Contracting“ müssen folgende Nachweise über theoretische und praktische Kenntnisse erbracht werden:

  • Nachweis der theoretischen Kenntnisse
    – Qualifizierung zum Baufinanzierungsberater (IHK) oder vergleichbare Qualifikation.
  • Nachweis über aktuelle, marktanerkannte Beratungserfahrung und Servicequalität.
  • Hausbesitzer müssen in Beratungsgesprächen auf eine unabhängige Energieberatung (EnergieAusweis, BAFA Vor‐Ort‐Beratung) hingewiesen werden.
  • Ziele und Qualitätskriterien des Netzwerkes müssen den Mitarbeitern in der Beratung bekannt sein.

 

 

II. Fortlaufende Qualitätssicherung

Die Mitglieder im Netzwerk Modernisierungs‐Partner zeichnen sich durch hohe Qualität in der Beratung  und Kompetenz in der Ausführung gegenüber den Hauseigentümern aus. Die fortlaufende
Qualitätssicherung innerhalb des Netzwerkes erfolgt im jährlichen Turnus und umfasst die folgenden  Bausteine:

  • regelmäßige Teilnahme an den Partner‐Tagen:
    – mindestens eine Teilnahme in zwei Kalenderjahren
  • Teilnahme an anerkannten Weiterbildungen:
    – mind. 16 Unterrichtseinheiten zu 45 Minute(entspricht 16 Punkte) zu mind. zwei unterschiedlichen Weiterbildungsthemen
  • jährlich mindestens eine Referenz aus dem Leistungsbereich

 

 

III. Aufnahme in die Firmenliste

Zu allen in der Firmenliste aufgezählten Produkten sind Belege zu ausgeführten Aufträgen vorzulegen.  Änderungen im Aufgabenspektrum müssen zeitnah mitgeteilt werden.  Die Nachweise werden stichprobenartig von der Geschäftsstelle angefordert und durch eine unabhängige  Kommission geprüft.